Techniken für WCAG 2.0

Zum Inhalt springen (Eingabetaste drücken)

PDF-Techniken für WCAG 2.0


PDF20: Benutzung des Table Editors von Adobe Acrobat Pro, um falsch ausgezeichnete Tabellen zu reparieren

Anwendbarkeit

Tagged PDF-Dokumente mit Tabellen

Die Technik bezieht sich auf:

Anmerkungen zur Unterstützung durch Benutzeragenten und assistierende Techniken

Siehe Anmerkungen zur PDF-Technik für Informationen zur Unterstützung von Benutzeragenten und assistierenden Techniken.

Beschreibung

Der Zweck dieser Technik ist es zu zeigen, wie Tabellenzellen in PDF-Dokumenten so ausgezeichnet werden können, dass die logischen Beziehungen zwischen Zeilen und Spalten bewahrt und von assistierenden Techniken erkannt werden. Dies erreicht man normalerweise durch die Benutzung eines Werkzeugs zur Erstellung von PDFs.

Allerdings können Tabellen, die in ein PDF konvertiert wurden, falsch verbundene oder aufgeteilte Tabellenzellen haben, auch wenn diese im Autorenwerkzeug korrekt ausgezeichnet wurden. Autoren können sicherstellen, dass Tabellenzellen korrekt strukturiert sind, indem sie „Tabelle“ im TouchUp-Leserichtungwerkzeug von Adobe Acrobat Pro benutzen.

Beispiele

Beispiel 1: Reparatur von Tabellenzellen mit „Tabelle“ im TouchUp-Leserichtungwerkzeug von Adobe Acrobat Pro

Dieses Beispiel wird mit Adobe Acrobat Pro gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

In diesem Beispiel wird eine Tabelle benutzt, die korrekt ausgezeichnet war, als sie mit Microsoft Word erstellt wurde. Manche Tabellen-Überschriftenzeilen umfassen zwei Zeilen in der Überschriftenzeile; eine Tabellen-Überschriftenzeile umspannt zwei Spalten.

Eine korrekt in Word ausgezeichnete Tabelle mit komplexen Überschriftenzeilen vor der Konvertierung in ein PDF.

Um die Tabelle in dem PDF-Dokument zu überprüfen:

  1. Erweitert > Ein-/Ausgabehilfe > TouchUp-Leserichtung...

  2. Wählen Sie die Tabelle aus, indem Sie auf die Zahl in der oberen linken Ecke der Tabelle klicken (3 in der Lesereihenfolge im unten stehenden Bild).

  3. Wählen Sie die Schaltfläche „Tabelle“ im Navigationsfenster „TouchUp-Leserichtung“. Die Tabellenzellen erhalten einen Umriss in rot und werden mit ihren Tags beschriftet. Die roten Umrisse entsprechen möglicherweise nicht genau den Tabellenzellen, aber Sie sollten dazu in der Lage sein zu bestimmen, ob die Zellen korrekt mit Tags versehen sind.

Das folgende Bild zeigt die Beispiel-Tabelle im TouchUp-Leserichtungwerkzeug. Beachten Sie, dass es so scheint, als würde die Überschrift „Results“ zwei Unterüberschriften umfassen und die anderen Überschriften links davon würden die zwei Zeilen der Überschrift „Results“ umfassen.

Tabelle im TouchUp-Leserichtungwerkzeug. Wie in Word scheint die Überschrift „Results“ zwei Unterüberschriften zu umfassen und die anderen Überschriften links davon scheinen die zwei Zeilen der Überschrift „Results“ zu umfassen.

Die folgenden Bilder zeigen die Beispiel-Tabelle im Tabellen-Editor. Die Zellen haben einen roten Umriss und der Tab für jede Zelle wird angezeigt. Bei der Konvertierung wurde die Überschrift „Results“ falsch aufgeteilt und umfasst nicht dessen zwei Unter-Überschriften. Die rechten Überschriften wurden fälschlicherweise in je 2 Zellen aufgeteilt und umspannen nicht die Überschrift „Results“. Darüber hinaus wurden die falsch aufgeteilten Zellen zu einer Zelle verbunden.

Beispiel-Tabelle im Tabellen-Editor; es werden die Tabellenzellen und der Tag für die jeweilige Zelle gezeigt. Der Tabellen-Editor zeigt, dass die Überschrift „Results“ falsch aufgeteilt wurde und nicht seine beiden Unter-Überschriften umspannt; und andere Überschriften wurden ebenfalls falsch aufgeteilt und verbunden.

Um die Überschrift „Results“ zu reparieren:

  1. Wählen Sie die Überschrift in der Tabelle (sie hat einen blauen Umriss, wenn sie ausgewählt ist)

  2. Gehen Sie zum Kontextmenü

  3. Wählen Sie „Eigenschaften der Tabellenzellen...“

  4. Ändern Sie im Dialog „Eigenschaften der Tabellenzellen“ den Spaltenbereich von 1 auf 2

  5. Drücken Sie OK. Sie erhalten einen Warnhinweis, dass die Änderung zu einer ungültigen Tabellenstruktur führen könnte. In diesem Fall ist die Änderung korrekt. Die Zelle, die Sie geändert haben, sollte die Farbe ändern, um den neuen Bereich zu zeigen, wie Sie im folgenden Bild sehen können.

Der Dialog „Eigenschaften der Tabellenzellen“, in dem der Spaltenbereich gezeigt wird, der auf 2 geändert wurde, um in diesem Beispiel eine falsch ausgezeichnete Überschrift zu reparieren.

Gehen Sie ähnlich vor, um die falsch aufgeteilten Überschriftenzellen links von der Überschrift „Results“ zu ändern:

  1. Wählen Sie die obere Zelle in der Spalte (sie ist blau umrissen, wenn sie ausgewählt ist)

  2. Gehen Sie zum Kontextmenü

  3. Wählen Sie „Eigenschaften der Tabellenzellen...“

  4. Ändern Sie im Dialog „Eigenschaften der Tabellenzellen“ den Zeilenbereich von 1 auf 2

  5. Drücken Sie OK. Das folgende Bild zeigt, wie die Korrektur an der letzten Überschriftenzelle durchgeführt wird; links davon sind die bereits korrigierten Überschriftenzellen.

Der Dialog „Eigenschaften der Tabellenzellen“, in dem der Zeilenbereich gezeigt, wird, der auf 2 geändert wurde, um in diesem Beispiel eine falsch ausgezeichnete Überschrift zu reparieren.

Das folgende Bild zeigt die reparierte Beispiel-Tabelle.

Die reparierte Beispiel-Tabelle im Tabellen-Editor. Sie hat nun die gleiche Tabellenstruktur wird die ursprüngliche Word-Tabelle.

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „repairing table structure (Word file)“ (Reparatur der Tabellenstruktur (Word-Datei)) und im funktionierenden Beispiel von „Reparatur der Tabellenstruktur (PDF-Datei))“ (repairing table structure (PDF file).

Beispiel 2: Auszeichnung einer Tabelle, indem man Tabellen-Strukturelemente benutzt

Das folgende Code-Fragment zeigt Code, der charakteristisch für eine einfache Tabelle ist (Überschriftenzeile und Datenzeile), wie in den Beispielen 1-3 gezeigt:

							95 0 obj                %Structure element for a table
 << 
  /A 39 0 R
  /K[96 0 R 101 0 R 106 0 R 111 0 R]
  /P 93 0 R
  /S/Table              %standard structure type is table
 >> 
 endobj
96 0 obj                %Structure element for a table row
 << 
  /K[97 0 R 98 0 R 99 0 R 100 0 R]
  /P 95 0 R
  /S/TR                 %standard structure type is table row
 >> 
 endobj
97 0 obj                %Structure element for a table header
 <</A[23 0 R 120 0 R]
   /K 1
   /P 96 0 R
   /S/TH                 %standard structure type is table head
   /Pg 8 0 R
 >> 
endobj
104 0 obj                %Structure element for table data (cell contents)
 << 
  /A 29 0 R
  /K 7
  /P 101 0 R
  /S/TD                  %standard structure type is table data
  /Pg 8 0 R
 >> 
endobj

Ressourcen

Ressourcen sind nur zu Informationszwecken und keine offizielle Empfehlung.

Tests

Vorgehensweise

  1. Bestätigen Sie für eine Tabelle, die mit dem Tabellen-Editor repariert wurde, eines der folgenden Dinge:

    • Lesen Sie das PDF-Dokument mit einem Screenreader und achten Sie darauf, dass die tabellarischen Informationen so präsentiert werden, dass die logischen Beziehungen zwischen der Tabellenüberschrift und den Datenzellen beibehalten werden. (Konfigurieren Sie den Screenreader so, dass er keine Heuristik benutzt, um Tabellen-Überschriften-Zellen zu lesen.)

    • Benutzen Sie einen PDF-Editor und verifizieren Sie, dass die entsprechenden TR, TH und TD Tags in der richtigen Lesereihenfolge und Hierarchie im Tabellenbaum sind.

    • Benutzen Sie ein Werkzeug, das in der Lage ist, die Tabellen-Elemente zu zeigen, um das PDF-Dokument zu öffnen, sehen Sie sich die Tabellenstruktur ab und verifizieren Sie, dass diese die entsprechenden TR, TH und TD-Strukturen enthalten.

    • Benutzen Sie ein Werkzeug, das das Dokument durch das Accessibility API zeigt und verifizieren Sie, dass die Tabellenstruktur die entsprechenden TR, TH und TD-Strukturen enthält und dass sie in der richtigen Lesereihenfolge und Hierarchie sind.

Erwartete Ergebnisse

  • #1 ist wahr.

Wenn dies eine ausreichende Technik für ein Erfolgskriterium ist, dann bedeutet das Scheitern an diesem Testverfahren nicht zwangsläufig, dass das Erfolgskriterium nicht auf irgendeine andere Art und Weise erfüllt wurde, sondern nur, diese Technik nicht erfolgreich implementiert wurde und nicht benutzt werden kann, um die Konformität zu erklären.