Techniken für WCAG 2.0

Zum Inhalt springen (Eingabetaste drücken)

PDF-Techniken für WCAG 2.0


PDF2: Erstellung von Lesezeichen in PDF-Dokumenten

Anwendbarkeit

„Tagged PDF“-Dokumente

Die Technik bezieht sich auf:

Anmerkungen zur Unterstützung durch Benutzeragenten und assistierende Techniken

Siehe Anmerkungen zur PDF-Technik für Informationen zur Unterstützung von Benutzeragenten und assistierenden Techniken.

Beschreibung

Die Absicht dieser Technik ist, es Benutzern zu ermöglichen, Inhalte zu finden, indem sie in langen Dokumenten Lesezeichen benutzen (outline entries in einem Outline Dictionary). [noch übersetzen]

Eine Person mit kognitiven Behinderungen zieht unter Umständen eine hierarchische Kurzdarstellung (Outline) vor, die einen Überblick über das Dokument gibt, statt viele Seiten zu lesen und durchzugehen. Dies ist darüber hinaus eine konventionelle Methode zum navigieren in einem Dokument, die allen Benutzern zugute kommt.

Beispiele

Beispiel 1: Konvertieren eines Inhaltsverzeichnisses, das mit Microsoft Word 2007 erstellt wurde, und Erstellung von Lesezeichen für Adobe Reader 9 und Acrobat 9 Pro

Dieses Beispiel wird mit Microsoft Word und Adobe Acrobat Pro gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

  1. Erstellen Sie am Anfang des Word-Dokumentes ein Inhaltsverzeichnis.

    Tab !Bitte übersetzen! „Reference“ auf Word Menüband, welches das Werkzeug „Inhaltsverzeichnis“ zeigt.

  2. Benutzen Sie Speichern unter ... > Adobe PDF, um das Word-Dokument in ein PDF zu konvertieren und legen Sie die folgenden zwei Dinge fest:

    • [noch übersetzen] Enable Accessibility and Reflow with Tagged Adobe PDF

    • [noch übersetzen] Convert Word Headings into Bookmarks

Die Inhaltsverzeichnis-Einträge im konvertierten Dokument werden mit den Überschriften im Dokument verlinkt sein.

Darüber hinaus werden die Überschriften als PDF-Lesezeichen im Navigationsbereich auf der linken Seite erscheinen.

PDF-Dokument, in dem das Inhaltsverzeichnis und die Lesezeichen, die aus den Überschriften in einem Word-Dokument erstellt wurden, gezeigt werden.

Wenn das Dokument ein Glossar und/oder Index bereitstellt, dann sollten diese Abschnitte Überschriften haben, die im Inhaltsverzeichnis (und damit als Lesezeichen im Navigationsbereich) erscheinen . Das Inhaltsverzeichnis sollte außerdem mit einer Überschrift ausgezeichnet sein, so dass es ebenfalls als Lesezeichen markiert wird.

Wenn diese Auszeichnung nicht um Autorenwerkzeug vorgenommen wurde, dann kann man Adobe Acrobat Pro benutzen, um die Tags bereitzustellen. Siehe PDF9: Bereitstellung von Überschriften, indem man Inhalte mit Überschriften-Tags in PDF-Dokumenten auszeichnet, wenn Sie konvertierte Überschriften modifizieren oder neue hinzufügen müssen.

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „Creating bookmarks with Word 2007“ (Erstellen von Lesezeichen mit Word 2007).

Beispiel 2: Konvertieren eines Inhaltsverzeichnisses, das mit OpenOffice.org Writer 2.2 erstellt wurde und Erstellen von Lesezeichen für Adobe Reader 9 und Acrobat 9 Pro

Dieses Beispiel wird mit Open Office.org Writer und Adobe Acrobat Pro und Reader gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

  1. Erstellen Sie am Beginn des OpenOffice.org Writer-Dokumentes ein Inhaltsverzeichnis :

    • [noch übersetzen] Insert > Indexes and Tables... > Indexes and Tables > Insert Index/Table

  2. [noch übersetzen] Benutzen Sie File > Export as PDF..., um das Dokument in ein PDF zu konvertieren und legen Sie „Tagged PDF“ im Dialog Options fest.

!Bitte übersetzen! Bild des Dialogs Insert Index/Table dialog in OpenOffice.org Writer.

Die Inhaltsverzeichnis-Einträge im konvertierten Dokument werden mit den Überschriften im Dokument verlinkt sein und werden als PDF-Lesezeichen im Navigationsbereich auf der linken Seite erscheinen. Das OpenOffice.org-Inhaltsverzeichnis und die Lesezeichen sehen genauso aus wie in Beispiel 1.

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „Creating bookmarks with OpenOffice Writer“ (Erstellen von Lesezeichen mit OpenOffice Writer).

Beispiel 3: Hinzufügen von Lesezeichen, indem man nach der Konvertierung Adobe Acrobat 9 Pro benutzt

Dieses Beispiel wird mit Adobe Acrobat Pro gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

Nach der Konvertierung in ein „Tagged PDF“ kann es sein, dass Sie sich dazu entscheiden, Lesezeichen, die nicht automatisch generiert wurden, hinzuzufügen. Wie die konvertierten Lesezeichen nutzen auch die mit Tags versehenen Lesezeichen die darunter liegenden strukturellen Informationen im Dokument.

  1. Wählen Sie im Navigationsfenster „Lesezeichen“ das Menü „Optionen“ und dann „Neue Lesezeichen aus Struktur...“

  2. Wählen Sie aus dem Dialog „Strukturelemente“ die Elemente aus, die Sie als mit Tags versehene Lesezeichen festlegen wollen.

Das unten stehende Bild zeigt das Menü „Lesezeichen-Optionen.

Das Menü „Lesezeichen-Optionen“.

Das nächste Bild zeigt die Auswahl an Links im Dokument zum Setzen von Lesezeichen.

Die Strukturelemente, die zum Setzen von Lesezeichen benutzt werden können, wobei 'Link' ausgewählt wurde.

Die mit Tags versehenen Lesezeichen werden unter einen neuen, titellosen Lesezeichen verschachtelt. Greifen Sie für das neue Lesezeichen auf das Kontextmenü zu und wählen Sie, wie im folgenden Bild gezeigt, die Option „umbenennen“, um das Lesezeichen umzubenennen.

Die Lesezeichen für den Hyperlink im Dokument.

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „Creating bookmarks with Acrobat Pro“ (Lesezeichen mit Acrobat Pro erstellen).

Beispiel 4: Erstellen von Lesezeichen mit der Outline-Hierarchie

Das folgende Code-Fragment zeigt einen Teil einer Outline-Hhierarchie, die zur Erstellung von Lesezeichen benutzt wird. Dies wird normalerweise durch ein Autorenwerkzeug erreicht.

							121 0 obj
 << /Type /Outlines
    /First 22 0 R
    /Last 29 0 R
    /Count 6
 >>
endobj
22 0 obj
 << /Title (Applying Guerrilla Tactics to Usability Testing by People with Disabilities)
    /Parent 21 0 R
    /Next 29 0 R
    /First 25 0 R
    /Last 28 0 R
    /Count 4
    /Dest [3 0 R /XYZ 0 792 0]
 >>
endobj
25 0 obj
 << /Title (Getting started)
    /Parent 22 0 R
    /Next 26 0 R
    /Dest [3 0 R /XYZ null 701 null]
 >>
endobj

Ressourcen

Ressourcen sind nur zu Informationszwecken und keine offizielle Empfehlung.

Tests

Vorgehensweise

  1. Prüfen Sie, ob das Lesezeichen-Navigationsfenster (Bookmarks Panel) Lesezeichen anzeigt.

  2. Prüfen Sie, ob die Lesezeichen auf die korrekten Bereiche im Dokument verlinken.

Erwartete Ergebnisse

  • Teste #1 und #2 sind wahr.

Wenn dies eine ausreichende Technik für ein Erfolgskriterium ist, dann bedeutet das Scheitern an diesem Testverfahren nicht zwangsläufig, dass das Erfolgskriterium nicht auf irgendeine andere Art und Weise erfüllt wurde, sondern nur, diese Technik nicht erfolgreich implementiert wurde und nicht benutzt werden kann, um die Konformität zu erklären.