Techniken für WCAG 2.0

Zum Inhalt springen (Eingabetaste drücken)

PDF-Techniken für WCAG 2.0


PDF14: Bereitstellung von fortlaufenden Kopf- und Fußzeilen in PDF-Dokumenten

Anwendbarkeit

„Tagged PDF“-Dokumente

Die Technik bezieht sich auf:

Anmerkungen zur Unterstützung durch Benutzeragenten und assistierende Techniken

Siehe Anmerkungen zur PDF-Technik für Informationen zur Unterstützung von Benutzeragenten und assistierenden Techniken.

Beschreibung

Das Ziel dieser Technik ist es, Benutzern zu helfen herauszufinden, wo sie sich in einem Dokument befinden, indem man fortlaufende Kopf- und Fußzeilen via Paginierungs-Artefakte bereitstellt. Dies erreicht man normalerweise, indem man ein Werkzeug zur Erstellung von PDFs benutzt.

Fortlaufende Kopf- und Fußzeilen helfen dabei, Inhalte einfacher zu benutzen und verständlicher zu machen, indem man sich wiederholende Informationen auf durchgängige und vorhersehbare Art Weise bereitstellt. Der Inhalt von Kopf- und Fußzeilen schwankt stark abhängig vom Umfang und Inhalt des Dokuments, vom Zielpublikum und von Design-Entscheidungen. Einige Beispiele für Positions-Angaben, die in Kopf- und Fußzeilen benutzt werden können, werden unten ausgeführt. Die Entscheidung, ob die Informationen in einer Kopf- oder einer Fußzeile erscheinen, ist oft eine Design-Entscheidung; Seitenzahlen stehen oft in Fußzeilen, können aber alternativ auch in Kopfzeilen stehen.

  • Titel des Dokumentes

  • Aktuelles Kapitel und / oder Abschnitt im Dokument

  • Seitenzahlen mit Angaben zur Position wie zum Beispiel „Seite 3-4“ oder „Seite 9 von 15“.

  • Informationen zu Autor und / oder Datum.

Einheitlichkeit hilft Benutzern mit kognitiven Einschränkungen, Screenreader-Benutzern, schlecht sehenden Benutzer mit Vergrößerungssoftware und Benutzern mit intellektuellen Behinderungen, den Inhalt leichter zu verstehen.

Die einfachste Möglichkeit zur Bereitstellung von Kopf- und Fußzeilen liegt im Autorenwerkzeug für das Dokument. Autorenwerkzeuge haben für gewöhnlich Funktionen zur Erstellung von Text und Informationen für Kopf- und Fußzeile (wie zum Beispiel Seitenzahlen). Wenn Sie allerdings Kopf- und Fußzeilen hinzufügen oder ändern müssen, nachdem Sie Ihr Dokument in ein PDF konvertiert haben, dann können Sie Autorenwerkzeuge oder Reparatur-Werkzeuge wie Adobe Acrobat Pros Werkzeug für Kopf- und Fußzeile benutzen. In allen Fällen generieren die Werkzeuge Kopf- und Fußzeilen in einem einheitlichen und vorhersehbaren Layout, Format und Text.

Beispiele

Beispiel 1: Hinzufügen von fortlaufenden Kopf- und Fußzeilen mit Microsoft Word 2007

Dieses Beispiel wird mit Microsoft Word gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

Benutzen Sie, wie in den folgenden Bildern gezeigt, in Microsoft Word das Menüband „Einfügen“, das es Ihnen erlaubt, Informationen und Layout für Kopf- und Fußzeilen und für Seitenzahlen festzulegen.

Kopf- und Fußzeilen-Werkzeuge auf dem Menüband „Einfügen“ in Word.

Sie können diese Werkzeuge, wie in den folgenden Bildern gezeigt, benutzen, um Kopf- und Fußzeilen festzulegen:

Kopfzeilen in einem Word-Dokument.

Fußzeilen in einem Word-Dokument.

Die Kopf- und Fußzeilen der Seiten erscheinen in dem Dokument, wenn es in ein PDF konvertiert wurde.

Aus Word konvertierte Kopfzeilen.

Aus Word konvertierte Fußzeilen.

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „adding running headers using Word (Word file)“ (Hinzufügen von fortlaufenden Kopfzeilen mithilfe von Word (Word-Datei)) und im funktionierenden Beispiel von „adding running headers using Word (PDF file)“ (Hinzufügen von fortlaufenden Kopfzeilen mithilfe von Word (PDF-Datei).

Beispiel 2: Hinzufügen von fortlaufenden Kopf- und Fußzeilen mithilfe von OpenOffice.org Writer 2.2

Dieses Beispiel wird mit OpenOffice.org Writer gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

Benutzen Sie in OpenOffice.org Writer die Werkzeuge [noch übersetzen] Insert > Header and Insert > Footer, die es Ihnen erlauben, Informationen und Layout zu Kopf- und Fußzeile festzulegen. wie in den folgenden Bildern gezeigt.

Werkzeuge zu Kopf- und Fußzeile in OpenOffice.org Writer.

Kopfzeilen in einem OpenOffice.org Writer-Dokument.

Fußzeilen in einem OpenOffice.org Writer-Dokument.

Wenn sie in ein PDF konvertiert sind, dann erscheinen die Kopf- und Fußzeilen in dem Dokument genau so, wie in dem konvertierten Word-Dokument aus Beispiel 1.

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „adding running headers using OpenOffice Writer (OpenOffice file)“ (Hinzufügen von fortlaufenden Kopfzeilen mithilfe von OpenOffice Writer (OpenOffice-Datei)) und im funktionierenden Beispiel von „adding running headers using OpenOffice Writer (PDF file)“ (Hinzufügen von fortlaufenden Kopfzeilen mithilfe von OpenOffice Writer (PDF-Datei)).

Beispiel 3: Hinzufügen von fortlaufenden Kopf- und Fußzeilen zu PDF-Dokumenten mithilfe von Adobe Acrobat 9 Pro

Dieses Beispiel wird mit Adobe Acrobat Pro gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

In Adobe Acrobat Pro können Sie Kopf- und Fußzeilen hinzufügen oder ändern:

  1. Wählen Sie Dokument > Kopf- und Fußzeile > Hinzufügen...

  2. Im Werkzeug Kopf- und Fußzeile hinzufügen legen Sie Text und Formatierungen für Kopf- und Fußzeilen in Ihrem Dokument fest.

  3. Benutzen Sie die Vorschau um sicherzustellen, dass Text, Schriftarten und Layout so sind, wie sie diese für Ihr Dokument möchten.

Das unten stehende Bild zeigt das Acrobat Pro Werkzeug Kopf- und Fußzeile hinzufügen.

Das Werkzeug Kopf- und Fußzeile hinzufügen in Adobe Acrobat Pro

Beispiel 4: Markierung einer fortlaufenden Kopf- oder Fußzeile als Paginierungs-Artefakt in einem PDF-Dokument mithilfe eines /Artifact-Tags oder einer [noch übersetzen] Property List

Die PDF-Spezifikation erlaubt es, dass fortlaufende Kopf- und Fußzeilen als "pagination artifacts" (Paginierungs-Artefakte) ausgezeichnet werden, wie in Abschnitt 14.8.2.2 "Real Content and Artifacts," von PDF 1.7 (ISO 32000-1) definiert.

Ein Artefakt wird von echtem Inhalt explizit unterschieden, indem es mit dem /Artifact-Tag in eine Sequenz mit markiertem Inhalt eingeschlossen wird.

							/Artifact
BMC
...
EMC

oder

							/Artifact propertyList
BDC
...
EMC

Das erste wird benutzt, um ein generisches Artefakt zu kennzeichnen; das zweite wird für Artefakte benutzt, die eine zugehörige [noch übersetzen] property list haben. Beachten Sie, dass Artefakte, wann immer möglich, mit [noch übersetzen] Property Lists definiert werden sollten, da dies hilfreich für das neue Umbrechen des Textes ist. Artefakte, die keinen festgelegten Rahmen haben, werden wahrscheinlich während des neuen Umbruchs verworfen.

[noch übersetzen] Property list-Einträge für Artefakte beinhalten Type, BBox, Attached und Subtype.

Ressourcen

Ressourcen sind nur zu Informationszwecken und keine offizielle Empfehlung.

Tests

Vorgehensweise

  1. Prüfen Sie, ob fortlaufende Kopf- und/oder Fußzeilen bereitgestellt werden und ob diese Informationen enthalten, die den Benutzern helfen, ihre Position innerhalb eines Dokumentes zu bestimmen (wie zum Beispiel Seitenzahlen oder Nummer des Kapitels).

  2. Wenn in der fortlaufenden Kopf- und Fußzeile Abschnittsüberschriften benutzt werden, dann prüfen Sie, ob die Abschnittsüberschrift und die fortlaufende Kopf- oder Fußzeile durchgängig sind.

Erwartete Ergebnisse

  • #1 und #2 sind wahr.

Wenn dies eine ausreichende Technik für ein Erfolgskriterium ist, dann bedeutet das Scheitern an diesem Testverfahren nicht zwangsläufig, dass das Erfolgskriterium nicht auf irgendeine andere Art und Weise erfüllt wurde, sondern nur, diese Technik nicht erfolgreich implementiert wurde und nicht benutzt werden kann, um die Konformität zu erklären.