Techniken für WCAG 2.0

Zum Inhalt

-

G142: Benutzung einer Technik, die allgemein verfügbare Benutzeragenten hat, welche das zoomen unterstützen

Anwendbarkeit

Alle Techniken mit durch den Benutzeragenten bereitgestellten Zoom-Fähigkeiten.

Die Technik bezieht sich auf:

Anmerkungen zur Unterstützung durch Benutzeragenten und assistierende Techniken

Die Zoom-Funktion in IE 7.0 skaliert nicht immer gleichmäßig, wenn eine absolute Positionierung verwendet und die Seite kleiner skaliert wird. Microsoft Internet Explorer 7.0 unterstützt sowohl Zoom als auch Textgrößenänderungen bei Zeichensätzen, die mit %, em oder benannten Größen gesetzt wurden.

Opera 9 unterstützt Zoom.

Firefox 2 und kleiner unterstützen nur Textgrößenänderungen, können aber die Größe von sowohl pt- und px-Zeichensätzen als auch %, em und benannte Größen ändern.

Firefox 3 unterstützt sowohl Zoom als auch Textgrößenänderungen.

Beschreibung

Das Ziel dieser Technik ist sicherzustellen, dass Inhalt gleichmäßig skaliert werden kann, indem eine Webtechnik benutzt wird, die von Benutzeragenten, welche die Textgröße über ein Zoom-Werkzeug ändern, unterstützt wird.

Inhalte, die in Techniken erstellt werden, die von Benutzeragenten unterstützt werden, die Inhalt gleichmäßig skalieren können (das heißt in Inhalte hineinzoomen können) erfüllen dieses Erfolgskriterium. Da diese Technik vollständig auf die Funktion des Benutzeragenten angewiesen ist, ist es entscheidend, mit einer großen Auswahl an Benutzeragenten zu testen.

Diese Technik setzt voraus, dass die Zoom-Funktion alle räumlichen Beziehungen auf der Seite bewahrt und dass alle Funktionen weiterhin zur Verfügung stehen.

Beispiele

(derzeit keine aufgelistet)

Tests

Vorgehensweise

  1. Lassen Sie Inhalt in einem Benutzeragenten anzeigen

  2. Zoomen Sie den Inhalt auf 200%

  3. Prüfen Sie, ob jeglicher Inhalt und alle Funktionen zur Verfügung stehen

Erwartete Ergebnisse

Wenn dies eine ausreichende Technik für ein Erfolgskriterium ist, dann bedeutet das Scheitern an diesem Testverfahren nicht zwangsläufig, dass das Erfolgskriterium nicht auf irgendeine andere Art und Weise erfüllt wurde, sondern nur, diese Technik nicht erfolgreich implementiert wurde und nicht benutzt werden kann, um die Konformität zu erklären.