Techniken für WCAG 2.0

Zum Inhalt

-

F62: Fehler bei Erfolgskriterium 1.3.1 und 4.1.1 wegen nicht ausreichender Informationen im DOM, um bestimmte Beziehungen in XML zu bestimmen

Anwendbarkeit

Gilt für das Document Object Model (DOM) für XML.

Dieser Fehler bezieht sich auf:

Beschreibung

Das Ziel dieser Technik ist es sicherzustellen, dass Webseiten beständig von Benutzeragenten einschließlich assistierender Technik interpretiert werden können. Wenn bestimmte Beziehungen auf einer Webseite zweideutig sind, dann könnten unterschiedliche Benutzeragenten einschließlich assistierender Techniken ihren Benutzern unterschiedliche Informationen anzeigen. Es kann zum Beispiel sein, dass Benutzern von assistierenden Techniken andere Informationen präsentiert werden als Benutzern anderer etablierter Benutzeragenten. Einige Elemente und Attribute in Auszeichnungssprachen müssen einzigartige Werte haben und wenn diese Anforderung nicht eingehalten wird, kann das Ergebnis unregelmäßig oder nicht eindeutig auflösbarer Inhalt sein.

Beispiele

Fehler-Beispiel 1

  • Ein id-Attribut-Wert, der nicht einmalig ist.

  • Ein SVG-Dokument benutzt id-Attribute auf title-Elementen (für alternativen Text), um diese an anderen Stellen im Dokument wiederverwenden zu können. Eines der title-Elemente hat allerdings eine id, die auch an einer anderen Stelle im Dokument benutzt wird, also ist das Dokument nicht eindeutig.

  • Ein DAISY-Dokument benutzt das imgref-Attribut auf dem caption-Element, um Untertitel mit Bildern zu verbinden. Der Wert des imgref-Attributs bezieht sich allerdings nicht auf das id-Attribut des img-Elements, zu dem es gehört, also kann der Benutzeragent nicht den Untertitel für jenes Bild finden.

Ressourcen

Ressourcen sind nur zu Informationszwecken und keine offizielle Empfehlung.

(derzeit keine aufgelistet)

Tests

Vorgehensweise

  1. Prüfen Sie, ob alle id-Werte innerhalb des Dokumentes (wie durch das Schema definiert) einmalig sind.

  2. Prüfen Sie, ob Elemente oder Attribute, die auf einmalige Identifier innerhalb des gleichen Dokumentes Bezug nehmen, einen dementsprechenden id-Wert haben.

Beachten Sie, dass sich dieses bei XML-Document-Types, die durch eine DTD definiert sind, auf Attribute des Typs ID, IDREF oder IDREFS bezieht. Bei XML-Document-Types, die durch ein W3C XML-Schema definiert sind, bezieht sich dies auf Elemente oder Attribute des Typs ID, IDREF oder IDREFS. (Aus Kompatibilitätsgründen sollten die Typen ID, IDREF und IDREFS nur auf Attributen benutzt werden, aber ihre Benutzung bei Elementen ist möglich gemäß XML Schema Part 2: Datatypes Second Edition.) Für andere Schema-Sprachen prüfen Sie die entsprechenden Mechanismen zur Spezifizierung von IDs und Hinweise auf IDs.

Erwartete Ergebnisse