accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

18 Sep 2009

In­ternatio­nales Eröffnungs­event des deutsch-öst­errei­chi­schen W3C-Büros am neuen Stand­ort in Potsdam

Was muss »mei­ne Community« über das Web wis­sen? Ist Wis­sen über die Ar­chitektur des Web so wichtig wie Wis­sen über XML und Tech­no­logi­en des Se­mantic Web, oder können wir erwar­ten, dass früher oder spä­ter alle Details hin­ter schönen Benutzerin­terfaces ver­borgen wer­den?

Das Eröffnungs­event des deutsch-öst­errei­chi­schen W3C-Büros an sei­nem neuen Stand­ort, der Fachhoch­schule Potsdam, wird Men­schen zu­sammenbrin­gen, die sich norma­lerweise nicht treffen: Ent­wick­ler von Webtech­no­logie und Benutzer aus ei­ner gan­zen Reihe von Communities. Der Zweck ist, Ziele der Aus­bildung über das Web zu diskutie­ren und wie man si­cher­stellt, dass das Web dort nach­haltig ei­nen Platz fin­den wird wo es am wichtigs­ten ist – in den Köpfen und Her­zen.

Die Ver­an­stal­tung findet am 15. Oktober, ab 10.00 Uhr im Hauptgebäude der Fachhoch­schule Potsdam, Campus Pappel­allee statt und umfasst Vor­träge sowohl in eng­li­scher als auch in deut­scher Spra­che. Zu­sammen­fassun­gen wer­den in bei­den Spra­chen gege­ben.

Spre­cher sind:

  • Klaus Birkenbihl (W3C)
  • Lambert Hel­ler (TIB/UB Hannover)
  • Patrick H. Lauke (Ope­ra Soft­ware)
  • Jens Meiert (Goog­le)
  • Pe­tra Rau­schenbach (Bundes­ar­chiv)
  • Henry S. Thompson (W3C)
  • And­rew Van­de Moe­re (University of Sydney)
  • Er­ik Wil­de (University of California Berkeley)

Weite­re In­formationen un­ter www.w3c.de; die Teilnah­me ist frei, aber ei­ne An­meldung ist erforderlich.

0 Kommentare zu diesem Beitrag

Bisher gab es keine Kommentare – Starten Sie eine Diskussion, indem Sie das Formular nutzen …