accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

Er soll einfach nicht in Frieden ruhen: die Firma Netscape hält wohl den einsamen Rekord im Aufwärmen längst totgeglaubter Browser Geschäftsmodelle. Nachdem man mit dem 4er-Modell den Browser-Krieg endgültig verloren hatte gab es ein Vielzahl von Wiederbelebungsversuchen unter verschiedenen Flaggen, die aber alle nicht den Schwund in Richtung Bedeutungslosigkeit aufhalten konnten. Der neueste Versuch steht uns nun in Form des Netscape 9 bevor, der aber dem Vernehmen nach nichts anderes ist als ein Firefox 2.0 mit aufgedeckelter Netscape-Oberfläche. Wie man bei uns im Rheinland (nicht nur zur aktuellen fünften Jahreszeit) so schön sagt: »Bruche mer nit, fott domet«.

Wo wir gerade bei Firefox sind: die kommende Version 3.0 wird dem Vernehmen nach endlich eine Option bieten, um automatische Weiterleitungen oder Aktualisierungen (engl.: meta-refresh) zu unterbinden. Nicht dass diese Vorgabe schon seit über 4 Jahren in den User Agent Accessibility Guidelines stände und auch die WCAG spielen den Ball in diesem Punkt streng genommen den Browserherstellern zu. Aber wir wollen nicht meckern und freuen uns über jeden noch so kleinen Fortschritt.

Nächster Browser: was vom bereits in der Planung befindlichen Nachfolger des neulich erst erschienenen Internet Explorer 7 (Codename: IE.next) zu erwarten ist hat Aaron Gustafson beim Web Standards Project zusammengefasst: »Talking with Microsoft about IE.next«; weitergehende Wünsche äussert David Andersson: »The time to abandon backwards compatibility is now, Microsoft«.