accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

Cameron Moll hat eine Serie über den aktuellen Stand des Designs für mobile Endgeräte gestartet. Die Ernüchterung folgt gleich im ersten Abschnitt: Traurig, aber der gegenwärtige Stand der Unterstützung von XHTML/CSS durch mobile Browser lässt die Kämpfe um Webstandards [ed.: bei den Desktop-Browsern] wie einen Spaziergang aussehen.

Wie üblich sollte man viele der zu Grunde gelegten Zahlen mit Vorsicht genießen, da diese sich ausschließlich auf den stark fragmentierten und in Sachen mobiler Technologie hinterher hinkenden amerikanischen Markt beziehen. Viele gute Gründe, warum man trotzdem auch die mobilen Nutzer berücksichtigen sollte gibt es bei mobiledesign.org: »10 Reasons to Publish to Mobile«.

Passend dazu hat Opera in der vergangenen Woche den Java-basierten Browser Opera Mini vorgestellt, der dem Vernehemen nach auch auf Mobiltelefonen läuft, die nicht in die Klasse der Luxus-Organizer gehören: »Have WAP but want WEB? Introducing Opera Mini for mobile phones«.