BIENE-Award 2005 – Experten-Statements

Eingang für alle – Webdesigner Markus Angermeier setzt auf Barrierefreiheit, weil sie zukunftssicher ist.

22.07.2005

Mit Rücksichtnahme auf einzelne Gruppen hat barrierefreies Webdesign nach Markus Angermeiers Meinung nichts zu tun. Für ihn bedeutet es schlicht »medienunabhängiges Publizieren«. Egal womit die Nutzer zugreifen, mit Drucker, Handy, Suchmaschine oder einer Software, die aus einer Webseite quasi ein Hörspiel macht – alle sollten die Webseite mit den Mitteln lesen können, die ihnen zur Verfügung stehen.

Deshalb sagt der Kreativdirektor der Berliner Agentur Aperto: »Barrierefreies Web-Design baut nicht eine Rollstuhlrampe ins Netz, sondern macht den Eingang ebenerdig und flach für alle.« Das ist möglich geworden, seit es bessere Browser gibt und Techniken, um Inhalt und Layout zu trennen.

Markus Angermeier, 31, arbeitet als Webdesigner und Kreativ-Direktor bei der Berliner Agentur Aperto und hat die mit dem BIENE-Award ausgezeichneten Auftritte chancen-für-alle und Bundeswehr Styleguide betreut.

Jetzt kann man nach Webstandards programmieren und gleichzeitig »nach allen Regeln der Kunst gestalten«. Wer sich an die Standards hält, muss nur noch einen kleinen Schritt tun hin zur Barrierefreiheit. Zum Beispiel statt mit dem Gemeinplatz hier klicken genau beschreiben, wohin der Link den Nutzer führt. Oder Abkürzungen erläutern, Formulare und Tabellen beschriften und in die richtige Reihenfolge bringen, Veränderungen der Schriftgröße zulassen. Das schätzen prinzipiell alle Nutzer. Darum kann sich ein neuer Webauftritt ganz nebenbei barrierefrei entwickeln, wenn man auf Accessibility für alle achtet.

Für das Einhalten von Standards allgemein und mithin die Barrierefreiheit führt Angermeier ein weiteres Argument ins Feld: Standards geben Zukunftssicherheit, denn danach programmierte Seiten werden neu entwickelte Browser auf jeden Fall gut darstellen können. Standards und Barrierefreiheit, so sieht es Angermeier, sind in einem vernetzten Medium ein Markt mit Zukunft.