BIENE-Award 2004 - Teilnahmevoraussetzungen

Die Wettbewerbsbeiträge müssen zum Zeitpunkt der Einreichung im Internet für die Öffentlichkeit verfügbar sein. Das Webangebot muss den Nutzern Informationen zur Verfügung stellen und zusätzlich die Möglichkeit bieten, mit dem Betreiber – zumindest per E-Mail-Anfrage – in Kontakt zu treten, um Materialien anzufordern, individuelle Informationen abzurufen und Reservierungen oder andere Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Die Teilnehmer reichen ihr Angebot in einer der ausgeschriebenen Kategorien ein. Dabei ist es auch möglich, einen Teilbereich eines Webangebots anzumelden, zum Beispiel einen Webshop in der Kategorie E-Commerce. Websites, denen parallel ein vermeintlich barrierefreies Angebot zur Seite gestellt wird – beispielsweise Nur-Text-Versionen – sind prinzipiell nicht preiswürdig im Sinne des Biene-Awards.

Zur Teilnahme reichen die Bewerber eine kurze Projektbeschreibung ein (ca. zwei bis drei Textseiten oder Folien), mit der sie erläutern, welches Konzept der Barrierefreiheit dem Angebot zu Grunde liegt und wie sie es umgesetzt haben.