Kriterien für den BIENE-Award 2004

Kriterien und Prüfschritte
5. Kompatibilität | 6. Fehlerhandling und Hilfe in Formularen | Nächste Kriterien: 7. Hilfe und Support

Kriteriengruppe 6: Fehlerhandling und Hilfe in Formularen

  1. Eine unaufdringliche Unterstützung bei der Daten-Eingabe in Formularen wird angeboten.

    40.1 Zusatzinformationen zu Eingaben
    Prüfen Sie, ob es Informationen darüber gibt, welche Eingaben/ Interaktionen zulässig sind (z.B. TTMMJJJJ für ein Datumsfeld).
    40.2 Kennzeichnung von Pflichteingaben vor der Eingabe
    Prüfen Sie im Browserfenster und mit dem Screenreader, ob Pflichteingaben vor der Eingabe deutlich erkennbar gekennzeichnet sind.
    40.3 Unterscheidbarkeit von Eingabefeldern und Datenfeldern
    Prüfen Sie in der Graustufen-Anzeige, ob durch Kontraste deutlich wird, wenn keine Eingaben möglich sind.
    40.4 Prüfung auf unrealistische Eingaben
    Prüfen Sie, ob Eingaben spätestens beim Verlassen der Seite auf Fehler überprüft werden.
    40.5 Visualisierung der eingegebenen Daten
    Prüfen Sie, ob, wenn die Auswirkungen einer Interaktion folgenschwer sind, die Nutzerin / der Nutzer vor Absenden der Daten eine modifizierbare Visualisierung erhält.
  2. Fehlermeldungen werden unmittelbar, konsistent und leicht verständlich gegeben.

    41.1 Fehlermeldungen sind zugänglich
    Prüfen Sie mit einem Screenreader, ob alle Fehlermeldungen zugänglich sind.
    41.2 Konsistente Fehlermeldungen
    Prüfen Sie anhand mehrerer Fehleingaben, ob die Fehlermeldungen in konsistenter Weise und immer am gleichen Ort erscheinen.
    41.3 Hilfen zur Fehlerkorrektur
    Prüfen Sie, ob konstruktive und leicht verständliche Vorschläge zur Korrektur von Fehlern gegeben werden.
    41.4 Darstellung und Hinweis auf Eingabe-Ort des Fehlers
    Prüfen Sie, ob im Formular auf den Eingabe-Ort des Fehlers hingewiesen wird und ob diese Information nicht über Farbe allein dargestellt wird.
    41.5 Korrekturvorschläge aus einer Liste
    Prüfen Sie, wenn es vom Inhalt her angemessen ist, ob eine Auswahl an Korrekturvorschlägen aus einer Liste angeboten wird.
  3. Selbstöffnende Pop-Ups und andere Fenster mit Hilfs- und Fehlermeldungen werden angemessen verwendet und sind über die gängigen Mechanismen leicht schliessbar.

    42.1 Einfache Schließmöglichkeit von Pop-Ups
    Prüfen Sie, ob die Pop-Ups sich über Standardfunktionalität schließen lassen oder zusätzlich noch eine einfache Schließmöglichkeit vorgesehen ist.
    42.2 Angemessenheit von Pop-Ups
    Schätzen Sie ein, ob die Anzahl und die Häufigkeit des Einsatzes von Pop-Ups angemessen ist.
  4. Leicht zugängliche Hilfen zur inhaltlichen Vorgehensweise werden angeboten.

    43.1 Erreichbarkeit der Hilfen
    Prüfen Sie, ob angemessene Hilfen, die sich auf die Vorgehensweise beziehen, an jeder Stelle der Bearbeitung aufgerufen werden können.
    43.2 Anpassbarkeit der Hilfetexte
    Prüfen Sie, ob Art und Umfang der Hilfetexte auf Verlangen individuell variiert werden können.
  5. Werden Hilfen/ Zusatzoptionen aktiviert, bleiben diese angezeigt, bis sie deaktiviert werden (z.B. Hilfen bei hoher inhaltlicher Komplexität von Formularen, Vorgehensbeschreibungen).

    44.1 Angebot von Hilfen
    Prüfen Sie, ob Hilfen/ Zusatzoptionen, die für die weiteren Arbeitsschritte eine Unterstützung anbieten, im separaten Fenster angezeigt bleiben, bis sie von dem Nutzer/ der Nutzerin deaktiviert werden.