BIENE-Award 2004 – Von AOL bis ZDF: Die Jury

Eine hochkarätig besetzte Jury aus Journalisten und Vertretern der Multimediabranche hat am 3. Dezember in Berlin die besten deutschsprachigen barrierefreien Webseiten mit dem BIENE-Award 2004 ausgezeichnet.

Neben Redakteuren der Internetauftritte des ZDF und des Nachrichtenmagazins stern wurden Vertreter des Hessischen Rundfunks, des Publishingmagazins PAGE und des Behördenspiegel berufen. Weitere Jurymitglieder kamen von spezialisierten Multimediaagenturen, der Domainverwaltungsstelle DENIC und AOL. Auch mit dabei war Internetikone Ossi Urchs. Diese vielseitig besetzte Jury entschied über Awards in den Kategorien E-Commerce, E-Government, Kultur und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft/Forschung und Medien sowie verschiedene Sonderpreise.

Mit dem BIENE-Award möchten die Stiftung Digitale Chancen und die Aktion Mensch die besten barrierefreien Angebote im Internet identifizieren, prämieren und als Vorbild bekannt machen. Von den ursprünglich über 230 Einreichungen haben rund 100 Webseiten die Grund- oder Mindestanforderungen der Barrierefreiheit erfüllt und wurden einem umfassenden Fein- und Praxistests unterzogen. Ein fachlicher Beirat aus Betroffenen, Wissenschaftlern, Vertretern von Verbänden der Behindertenhilfe und -selbsthilfe sowie Praktikern legte die Finalisten für Berlin fest. Die Jury bildete dann am 3. Dezember die letzte Instanz bei der Ermittlung der Siegerplätze.

Der BIENE-Award wurde 2003 erstmalig verliehen und hat das Thema Barrierefreiheit im Internet nachhaltig ins Bewusstsein der Gestalter, Auftraggeber und Nutzer von Webangeboten gerückt. Dies zeigt auch eine aktuelle Umfrage des Bundesverband digitale Wirtschaft (BVDW), die die Optimierung von Webseiten in Richtung Usability, Informationsarchitektur und Barrierefreiheit als das herausragende Thema der Branche im kommenden Jahr herausstellt. Vor diesem Hintergrund sind die Testergebnisse des Evaluationsteams der Universität Bremen eine wertvolle Orientierungshilfe. Alle Einreichungen, die das Ausschlussverfahren erfolgreich überstanden haben, können mit einem detaillierten Feedback rechnen, das eine Weiterentwicklung der Auftritts erheblich erleichtert.

Mitglieder der Jury

  • Sabine Fischer, Collective Intelligence,
  • Christian Hasselbring, AOL Deutschland,
  • Peter Koch, Deutsches Chapter der Internet SocietyISOC,
  • Stefan Kowalczyk, Redaktion PAGE,
  • Gunnar Krueger, it's immaterial,
  • Dr. Verena Metze-Mangold, Hessischer Rundfunk, Deutsche UNESCO-Kommission,
  • Uwe Proll, Behördenspiegel,
  • Ralf Sander, stern.de,
  • Ossi Urchs, F.F.T. MedienAgentur,
  • Ferdinand Utner, ZDF.de