Niedersachsen

Als letztes deutsches Bundesland beschloss der Landtag Niedersachsens am 14.11.2007 ein Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (NBGG), das am 1.1.2008 in Kraft trat.

Tags: , ,

Autor: tz

Nach Ansicht der 18 im »Bündnis für ein Niedersächsisches Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung« zusammengeschlossenen Organisationen ist das Gesetz nur auf Druck der niedersächsischen Verbände zustande gekommen. Die Inhalte des Gesetzes könnten sie nach langjährigem Kampf mittragen, auch wenn an einigen Stellen noch Verbesserungsbedarf gesehen werde. So gehe das Bündnis zum Beispiel davon aus, dass sich aus der geplanten, aber nicht weiter definierten Evaluation des LGG eine konkrete Berichterstattung ergebe. Zufriedenheit herrschte beim Bündnis insgesamt darüber, dass nun endlich die berechtigten Interessen der Menschen mit Behinderung berücksichtigt würden. Damit habe Niedersachsen den Makel beseitigt, das letzte Bundesland ohne eine solche Regelung zu sein.

Ansprechpartner

Karl Finke
Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen
karl.finke@ms.niedersachsen.de
www.behindertenbeauftragter-niedersachsen.de

Barrierefreie Informationstechnik

Den Punkt Barrierefreie Informationstechnik regelt § 9 »Informationstechnik«, der die »uneingeschränkte« Nutzbarkeit von öffentlichen Internetangeboten für Menschen mit Behinderungen bis »spätestens bei einer Neugestaltung des bestehenden Auftritts« vorsieht.

Ansprechpartner

Michael Germann
Büro des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen
michael.germann@ms.niedersachsen.de
www.behindertenbeauftragter-niedersachsen.de