Techniken für WCAG 2.0

Zum Inhalt springen (Eingabetaste drücken)

PDF-Techniken für WCAG 2.0


PDF8: Bereitstellung von Definitionen für Abkürzungen per E-Eintrag für ein Strukturelement

Anwendbarkeit

Mit Tags versehene PDF-Dokumente, die Abkürzungen oder Akronyme enthalten

Die Technik bezieht sich auf:

Anmerkungen zur Unterstützung durch Benutzeragenten und assistierende Techniken

Siehe Anmerkungen zur PDF-Technik für Informationen zur Unterstützung von Benutzeragenten und assistierenden Techniken.

Beschreibung

Das Ziel dieser Technik ist es, eine ausgeschriebene Form oder Definition einer Abkürzung für das erste Auftreten der Abkürzung bereitzustellen. So sollte zum Beispiel eine Referenz zu einer Abkürzung wie beispielsweise „WCAG“ als „Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) - Richtlinien für barrierefreie Webinhalte 2.0“ zur Verfügung stehen, wenn dies das erste Mal in einem Dokument steht.

Dies macht man, indem man einen Erweiterungstext festlegt, indem man einen /E-Eintrag für ein Strukturelement benutzt; dies erreicht man normalerweise durch die Benutzung eines Werkzeugs für die Erstellung von PDFs. Man benutzt typischerweise ein Span-Strukturelement, um die Abkürzung mit einem Tag zu versehen, aber der /E-Eintrag kann mit jedem Strukturelement benutzt werden.

Diese Technik ist für jede Abkürzung einschließlich Akronyme und Initialworte anwendbar. Beachten Sie, dass beim ersten Auftreten der Abkürzung sowohl die Abkürzung als auch deren Erweiterungstext bereitgestellt werden müssen. Dies hilft bei der Wiedererkennung bei späterer Verwendung der Abkürzung.

PDF-Dokumente können verbessert werden, indem man die erweiterte Form von Abkürzungen bereitstellt. Vielmehr sind solche erweiterten Formen für die Barrierefreiheit unerlässlich um sicherzustellen, dass Menschen, die Schwierigkeiten haben, Worte zu dekodieren, dies verstehen können; Menschen, die auf die Vergrößerung am Bildschirm angewiesen sind (was den Kontext verschleiern kann); Menschen, die ein begrenztes Gedächtnis haben; oder Menschen, die Schwierigkeiten damit haben, den Kontext als Hilfe für das Verständnis zu benutzen.

Beispiele

Beispiel 1: Hinzufügen eines /E-Eintrags zu einer Abkürzung mit Adobe Acrobat 9 Pros Navigationsfenster „Tags“

Dieses Beispiel wird mit Adobe Acrobat Pro gezeigt. Es gibt andere Software-Werkzeuge, die ähnliche Funktionen ausführen. Die Liste mit anderen Software-Werkzeugen finden Sie in PDF-Autorenwerkzeuge, die die Barrierefreiheit unterstützen.

In einem „Tagged PDF“-Dokument:

  1. Wählen Sie das Navigationsfenster „Tags“ indem Sie Anzeige > Navigationsfenster > Tags benutzen

  2. Wählen Sie das erste Auftreten eines abgekürzten Textes, der einer ausgeschriebenen Form bedarf. Wenn der ausgewählte Text Teil eines größeren Tags ist, gehen Sie zum Optionsmenü im Navigationsfenster Tags, wählen Sie „Tag aus Auswahl erstellen“ und erstellen Sie einen neuen Tag „Bereich“ (Span Tag). In diesem Beispiel wurde der Text „WCAG2“ (innerhalb des LBody Tags) von einem Span Tag umschlossen.

  3. Gehen Sie im Navigationsfenster „Tags“ zum Kontextmenü für den umschlossenen Text und wählen Sie Eigenschaften..., um den Dialog TouchUp-Eigenschaften für den Span Tag zu öffnen.

  4. Öffnen Sie den Tab „Inhalt“ des Dialogs TouchUp-Eigenschaften, geben Sie den Erweiterungstext ein, gefolgt von dem ursprünglich ausgewählten Text.

Das folgende Bild verdeutlicht diese Technik:

Hinzufügen eines Erweiterungstextes zu einer Abkürzung per „Tags“-Navigationsfenster. Das Text 'WCAG2.0' wurde ausgewählt und es wurde ein Span Tag dafür erstellt. Der erweiterte Text 'Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0' wurde als erweiterte Form von 'WCAG2.0' eingegeben, indem der Dialog TouchUp-Eigenschaften benutzt wurde

Dieses Beispiel können Sie im Einsatz sehen im funktionierenden Beispiel von „Providing definitions for Abbreviations (Word document)“ (Bereitstellung von Definitionen für Abkürzungen (Word-Dokument)), im funktionierenden Beispiel von „Providing definitions for Abbreviations (OpenOffice document)“ (Bereitstellung von Definitionen für Abkürzungen (OpenOffice-Dokument)) und im funktionierenden Beispiel von „Providing definitions for Abbreviations (PDF document)“ (Bereitstellung von Definitionen für Abkürzungen (PDF-Dokument)).

Beispiel 2: Benutzung eines /Span-Strukturelements mit einem /E-Eintrag, um eine Abkürzung zu definieren

Das folgende Code-Fragment zeigt den Code, der charakteristisch für die Benutzung eines /Span-Strukturelements zur Definition einer Abkürzung ist.

Dieses Beispiel verwendet den Satz „Sugar is commonly sold in 5 lb bags.“ Die Abkürzung „lb“ ist als /Span-Strukturelement getaggt mit einem /E-Eintrag (typischerweise wird dies mit einem Autorenwerkzeug gemacht).

							 1 0 obj                                  % structure element
   << /Type /StructElemen
            /S /Span                      % element type
            /P ...                        % Parent in structure hierarchy
            /K << /Type /MCR
                        /Page 2 0 R       % Page containing marked-content sequence
                        /MCID 0           % Marked content identifier for "lb"
               >>
            /E  (pound, lb)
    >>
 endobj

Beispiel 3: Benutzung eines /TH-Strukturelements mit einem /E-Eintrag zur Definition einer Abkürzung

Wie in der Beschreibung vermerkt ist der /E-Eintrag bei allen Strukturelementen zulässig.

Das folgende Code-Fragment zeigt den Code, der charakteristisch für die Benutzung eines /E-Eintrags zur Definition einer Abkürzung ist.

Eine Tabelle, die Spalten für jeden Monat enthält, verwendet Abkürzungen als Werte der Spaltenüberschriften. Die ausgeschriebene Form für jede Abkürzung wird als /E-Eintrag des /TH-Strukturelements bereitgestellt (dies erreicht man typischerweise mithilfe eines Autorenwerkzeugs).

							 1 0 obj                                  % structure element
   << /Type /StructElemen
            /S /TH                        % element type
            /P ...                        % Parent in structure hierarchy
            /K << /Type /MCR
                        /Page 2 0 R       % Page containing marked-content sequence
                        /MCID 0           % Marked content identifier for "Dec"
               >>
            /E  (December, Dec)
    >>
 endobj

Ressourcen

Ressourcen sind nur zu Informationszwecken und keine offizielle Empfehlung.

Tests

Vorgehensweise

  1. Verifizieren Sie, dass das erste Auftreten von Abkürzungen, die einer ausgeschriebenen Form bedürfen, einen /E-Eintrag auf einem umschließenden Tag hat, indem Sie eins der folgenden Dinge machen und verifizieren Sie, dass sowohl die Abkürzung als auch die ausgeschriebene Form bereitgestellt werden:

    • Unter Windows benutzen Sie das Microsoft-Werkzeug Inspect.exe oder irgendein anderes Werkzeug, das es ermöglicht, das MSAA Interface zu prüfen, um den Text der Abkürzung im Dokument-Baum zu lokalisieren und stellen Sie sicher, dass der Wert der Abkürzung im ausgeschrieben Text ist.

    • Finden Sie in einem PDF-Editor den Tag für den Text, bei dem es sich um die Abkürzung handelt und prüfen Sie, ob es einen Erweiterungstext oder eine Definition für jede Abkürzung im Feld „Erweiterungstext“ in den entsprechenden Eigenschaften des Tags gibt.

    • Lesen Sie das PDF-Dokument mit einem Screenreader und hören Sie darauf, ob die Abkürzung und deren ausgeschriebene Form beim ersten Auftraten gelesen werden, wenn der Screenreader den Inhalt Zeile für Zeile liest.

    • Benutzen Sie ein Werkzeug, das in der Lage ist, den Wert des /E-Eintrags anzuzeigen, wie zum Beispiel aDesigner, um das PDF-Dokument zu öffnen und sehen Sie sich die [noch übersetzen] GUI Summary an, um die ausgeschriebenen Formen für Abkürzungen zu lesen.

    • Benutzen Sie ein Werkzeug, das das Dokument durch das Accessibility API zeigt, und verifizieren Sie, dass die ausgeschriebene Form der Abkürzung korrekt implementiert ist.

Erwartete Ergebnisse

  • Test #1 ist wahr.

Wenn dies eine ausreichende Technik für ein Erfolgskriterium ist, dann bedeutet das Scheitern an diesem Testverfahren nicht zwangsläufig, dass das Erfolgskriterium nicht auf irgendeine andere Art und Weise erfüllt wurde, sondern nur, diese Technik nicht erfolgreich implementiert wurde und nicht benutzt werden kann, um die Konformität zu erklären.