WCAG 2.0-Übersetzung

Status (26.04.2010): Dieses Dokument ist die deutsche Übersetzung des englischen Originals bei http://www.w3.org/WAI/eval/users und kann Fehler enthalten; Kommentare zur Übersetzung bitte im Blog von ›Einfach für Alle‹. Im Falle von Abweichungen ist das offizielle englische Dokument die maßgebende Version.

Tags: , ,

Stand: 26.04.2010, Kommentare

Benutzer in die Evaluation der Barrierefreiheit im Web einbeziehen

Einleitung

Die Evaluation der Barrierefreiheit im Web konzentriert sich oft auf die Konformität zu Standards der Barrierefreiheit wie WCAG. Obwohl die Konformität wichtig ist, gibt es viele Vorteile bei der Evaluation mit realen Menschen um zu lernen, wie Ihre Website oder Ihr Webwerkzeug wirklich für Benutzer funktioniert und um Probleme bei der Barrierefreiheit besser zu verstehen. Die Evaluation durch Benutzer mit Behinderungen und durch ältere Benutzer lässt Usability-Probleme erkennen, die durch eine reine Evaluation der Konformität nicht entdeckt werden.

Diese Seite ist Teil einer mehrseitigen Ressourcen-Folge zur Evaluation der Barrierefreiheit im Web, die unterschiedliche Aspekte zur Evaluation der Barrierefreiheit im Web erläutert. Es ist die zweite von zwei Seiten über die Einbeziehung von Benutzern in Webprojekte; lesen Sie bitte Benutzer in Webprojekte einbeziehen für eine bessere und einfachere Barrierefreiheit, in dem breiter gefächerte Probleme bei der Einbeziehung von Benutzern in einem frühen Stadium des Designs einer Website, der Entwicklung von Werkzeugen, bei Standards und anderen Webprojekten behandelt werden.

Anfängliche Überprüfung

Ein erster Schritt bei der Evaluation der Barrierefreiheit im Web ist die Überprüfung der Wesbite, um diese auf offensichtliche Probleme der Barrierefreiheit hin zu überprüfen. Die Seiten zur Vorab-Überprüfung und zur Evaluation der Konformität geben Orientierungshilfen.

Sogar Webentwickler mit wenigen Kenntnissen im Bereich der Barrierefreiheit können durch eine Vorab-Überprüfung einige Probleme bei der Barrierefreiheit finden. Ein Barrierefreiheits-Experte mit Erfahrungen aus erster Hand darüber, wie Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen mit dem Web interagieren, kann:

  • Probleme bei der Barrierefreiheit für ein weites Feld an Benutzern evaluieren, die möglicherweise von einzelnen Benutzern nicht gefunden werden;
  • dabei helfen, bereits bekannte Barrieren zu beheben, bevor Benutzer einbezogen werden; und
  • bei der die Evaluation mit Benutzern den Schwerpunkt auf mögliche Problembereiche legen.

Die anfängliche Überprüfung lässt alle bedeutsamen Barrieren erkennen, um diese vor der Evaluation mit Benutzern zu beheben. Sie hilft außerdem dabei zu definieren, worauf der Schwerpunkt bei der Evaluation durch Benutzer gelegt werden soll.

Umfang der Evaluation durch den Benutzer

Benutzer mit Behinderungen und ältere Benutzer können in einem weiten Feld der Evaluationsaktivitäten einbezogen werden, von kurzen Befragungen bis hin zu groß angelegten Usability-Studien. Es gibt viele Möglichkeiten innerhalb dieser Extreme:

  • Die informelle Evaluation eines bestimmten Problems bei der Barrierefreiheit kann ganz einfach darin bestehen, jemanden, der einen Screenreader benutzt, jemanden, der andere Behinderungen hat oder sogar Ihre Großmutter zu bitten, einige Daten in einem frühen Entwurf einer Datentabelle, die Sie entwickeln, zu finden, die Interaktion dieses Benutzers zu beobachten und die Probleme zu diskutieren.
  • Der formale Usability-Test einer Website folgt bestehenden Protokollen, um quantitative und qualitative Daten von repräsentativen Benutzern, die bestimmte Aufgaben ausführen, zu sammeln. Formale Usability-Tests können optimiert werden , um den Schwerpunkt auf Probleme bei der Barrierefreiheit zu legen.

Welche Art der Evaluation Sie durchführen hängt von Faktoren wie der Projektphase ab, z.B. anfängliche Untersuchung von Designideen, das Testen bestimmter Bereiche bei Prototypen oder die Überprüfung von finalen Designs.

Die Durchführung informeller Evaluationen während der gesamten Entwicklung ist effektiver als alleinige formale Usability-Tests am Ende eines Projekts.

Grundlagen

In den meisten Fällen bedeutet die Einbeziehung von Benutzern bei der Evaluation folgendes:

  • einige Menschen mit Behinderungen - und, abhängig von Ihrer Zielgruppe, ältere Benutzer - engagieren,
  • diese in den gesamten Entwicklungsprozess einbeziehen, um beispielhafte Aufgaben bei Prototypen auszuführen, damit Sie sehen können, wie die verschiedenen Aspekte des Designs und der Programmierung verbessert werden könnten und
  • mit ihnen Probleme bei der Barrierefreiheit zu diskutieren.

Lesen Sie Benutzer in Webprojekte einbeziehen für eine bessere und einfachere Barrierefreiheit, um eine Anleitung dazu zu erhalten, wie man eine Auswahl an Benutzern erhält und zu Erfahrungen der Benutzer bei der Interaktion mit dem Web

Wie bei jeder Evaluation mit Benutzern hängt es von Ihrer Zielgruppe ab, ob sie Anfänger, durchschnittliche oder fortgeschrittene Benutzer einbeziehen. Wenn Sie beispielsweise eine Webanwendung entwickeln, die von Buchhaltern innerhalb einer Firma benutzt werden soll, dann wollen Sie wahrscheinlich fortgeschrittene Benutzer mit assistierenden Techniken; für eine öffentliche Website, über die man Invalidenrente beantragen kann, wollen Sie unerfahrene Benutzer mit assistierenden Techniken.

Achtung: Berücksichtigen Sie sämtliches Feedback sorgfältig und vermeiden Sie es anzunehmen, dass Feedback von einer Person mit Behinderungen auf alle Menschen mit Behinderungen zutrifft. Eine Person mit Behinderungen weiß nicht notwendigerweise, wie andere Menschen mit der gleichen Behinderung mit dem Web interagieren; noch weiß diese Person genug über andere Behinderungen, um eine gültige Handlungsempfehlung zu anderen Problemen der Barrierefreiheit zu geben.

Anmerkung: Die Evaluation durch Benutzer mit Behinderungen deckt normalerweise, zusätzlich zu Problemen bei der Barrierefreiheit, allgemeine Usability-Probleme auf, die sich auf alle Benutzer auswirken, einschließlich der Benutzer ohne Behinderungen.

Analyse von Problemen bei der Barrierefreiheit

Die Barrierefreiheit im Web hängt von mehreren, miteinander arbeitenden Komponenten der Webentwicklung und -interaktion ab, einschließlich Webbrowsern, assistierenden Techniken (AT) und Webinhalten. Probleme bei der Barrierefreiheit können durch eine oder mehrere unterschiedliche Komponenten verursacht werden. Wenn zum Beispiel ein Benutzer, der keine Maus benutzen kann, Probleme mit dem Zugang per Tastatur hat, kann dies sein, weil:

  • der Entwickler die Webseite nicht korrekt ausgezeichnet/programmiert hat, oder
  • der Browser oder Mediaplayer das Markup nicht korrekt verarbeitet, oder
  • die assistierende Technik des Benutzers das Markup nicht korrekt verarbeitet oder
  • der Benutzer nicht weiß, wie er den Browser, den Mediaplayer oder die Zugänglichkeitsfunktionen der assistierenden Technik benutzt oder
  • die Seite schlecht gestaltet ist und es ein allgemeines Usability-Problem für alle Benutzer ist einschließlich derer ohne Behinderungen.

Verknüpfung der Evaluation durch den Benutzer mit Standards

Die Einbeziehung von Benutzern mit Behinderungen hat viele Vorteile; allerdings kann dies alleine nicht bestimmen, ob eine Website barrierefrei ist. Kombinieren Sie das Einbeziehen von Benutzern mit der Evaluation der Konformität zu den WCAG um sicherzustellen, dass Benutzern mit unterschiedlichen Behinderungen und in unterschiedlichen Situationen die Barrierefreiheit zur Verfügung steht.

Schlussfolgerungen ziehen und Berichterstellung

Seien Sie vorsichtig dabei, Schlussfolgerungen aus begrenzten Evaluationen und Studien zu ziehen. Die Ergebnisse von nur einigen Menschen mit Behinderungen können nicht generalisiert werden, um sie dann auf alle Menschen mit ähnlichen Behinderungen oder Menschen mit anderen Behinderungen anzuwenden. Lesen Sie den Abschnitt Achtung oben.

Berichte sollten den Umfang der Studie und die Evaluationsparameter beinhalten, wie beispielsweise die Testmethoden und die Charakteristika der Benutzer. Wenn zum Beispiel eine Studie nur Usability-Tests mit blinden Teilnehmern beinhaltet, dann sollte der Report deutlich machen, dass die Konformität zu den Richtlinien der Barrierefreiheit nicht evaluiert wurde und dass die Studie nicht auf alle Menschen mit Behinderungen anwendbar ist. Damit kann der Bericht den Lesern helfen, die entsprechenden Schlussfolgerungen zu ziehen.

Während kleine Studien oft nützliche Informationen bieten, so sind sie nicht solide genug, um eine statistische Bedeutung zu ergeben.

Anmerkung für Usability-Experten

Wenn man ausdrücklich auf Barrieren hin untersucht, dann ist das Protokoll normalerweise ein anderes, als würde man einen allgemeinen Usability-Test durchführen; zum Beispiel:

  • würden Sie wahrscheinlich eine "laut-denken"-Technik benutzen, bei der es eine starke Interaktion mit einer den Test begleitenden Person gibt;
  • würde bei der Sammlung der Daten der Schwerpunkt auf das Verstehen der Fehler in Zusammenhang mit Barrieren gelegt statt auf Zeit-pro-Aufgabe oder auf die Zufriedenheit des Benutzers; und
  • würden sich die Aufgaben auf bestimmte Bereiche, bei denen man sich Sorgen um mögliche Probleme bei der Barrierefreiheit macht, konzentrieren statt auf die allgemeine Nutzung der Site.

Bitte beachten Sie, dass es auch wichtig ist, die allgemeine Usability, die Zufriedenheit der Benutzer und andere solche Kriterien für Benutzer mit Behinderungen zu evaluieren.

Der unten stehende Abschnitt "Weitere Informationen" beinhaltet weitere Orientierungshilfen speziell für Usability-Experten.

Weitere Informationen und Orientierungshilfen

Dieses Dokument behandelt in wenigen Worten einige Punkte eines sehr komplexen Themas. Es gibt im Web viele Ressourcen zu anderen Aspekten der Einbeziehung von Benutzern in die Evaluation.


Dokumentinformationen

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 7. April 2010 [changelog]
Herausgeber: Shawn Lawton Henry. Bei den Danksagungen werden die Mitwirkenden aufgelistet. Entwickelt von der Education and Outreach-Arbeitsgruppe. Aktualisiert als Teil des WAI-AGE-Projektes (IST 035015), finanziert durch die Europäische Kommission unter dem 6th Framework.

[WAI kontaktieren] Feedback ist willkommen an wai-eo-editors@w3.org (eine öffentlich archivierte Liste).

Copyright © 1994-2010 W3C® (MIT, ERCIM, Keio), All Rights Reserved. W3C liability, trademark, document use and software licensing rules apply. (Alle Rechte vorbehalten. Die Regelungen des W3C zur Haftung, zu Markenzeichen und zur Verwendung von Dokumenten finden Anwendung.) Ihre Interaktion mit dieser Site entspricht unseren öffentlichen und Mitglieder-Datenschutzerklärungen.