accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

22 Feb 2011

Durch einen Blogpost bei microformats.org sind wir auf eine (mögliche) Lösung für das alte Problem gestossen, dass bestimmte Microformate für Screenreader-Nutzer zu Problemen führen können (wir berichteten). Demnach ist es wohl nun endlich möglich, bei der Auszeichnung von kalendarischen Daten auf das problematische abbr-design-pattern zu verzichten.

Statt das Datum (wie bisher zwingend vorgeschrieben) mit einem semantisch fragwürdigen abbr auszuzeichnen kann man nun auch ein leeres span mit den maschinenlesbaren Informationen versehen:

 <p class="vevent">
  <span class="dtstart">
    <span class="value-title" title="2011-02-22"> </span> 
    Dienstag, 22. Februar 2011
  </span>
 </p>

Das hierzu benutzte value-title-pattern ermöglicht es Werkzeugen wie der Firefox-Erweiterung Operator, die ISO-datetime trotzdem auszulesen und z.B. in einen Kalendereintrag zu übersetzen; Screenreader hingegen sollten diese kryptischen Daten nun nicht mehr automatisch vorlesen.

»In short, by placing the machine readable ISO datetime into the title attribute of a harmless empty span element adjacent to the human readable date and time, we are able to achieve a pragmatic balance between user experience, content fidelity, and minimizing the effects of what is essentially duplicating the data (a DRY violation, something we avoid due to potential inconsistencies unless absolutely necessary for a greater principle, such as usability – humans first as it were).«

Damit umgeht man elegant das Problem, mit den bestehenden Möglichkeiten des Markups Dinge ausdrücken zu wollen, die in diesem begrenzten Wortschatz gar nicht vorgesehen sind und unter Umständen ›falsch‹ interpretiert werden – im konkreten Fall verhindert man damit, dass ein Screenreader je nach Einstellung, »Zwanzig Millionen Einhundertzehntausend Zweihundertzweiundzwanzig« statt des heutigen Datums vorliest.

Weil uns die Idee so gefallen hat, haben wir sie gleich einmal auf der aktuellen Veranstaltungs-Seite umgesetzt. Zum Vergleich: hier die Seite für das laufende Jahr 2011 mit dem geänderten Code und die 2010er-Seite mit der unter Umständen etwas weniger zugänglichen alten Variante.

0 Kommentare zu diesem Beitrag

Bisher gab es keine Kommentare – Starten Sie eine Diskussion, indem Sie das Formular nutzen …

Kommentar abgeben?

 

Tipp: HTML ist nicht zulässig; Webadressen können Sie so: [url=domain.de]Text[/url] eingeben.